2019, Publikationen

Antje Schlottmann und Jeannine Wintzer (2019): Weltbildwechsel. Ideengeschichte geographischen Denkens und Handelns. UTB: Stuttgart.

Geographisches Denken und Handeln hat zu jeder Zeit die Vorstellungen der Menschen von der sie umgebenden Welt geprägt. Im weiten Spektrum von Landschafts- und Länderkunde, GIS und Klimaforschung, Regional- und Raumplanung sowie Stadt-, Wirtschafts- und Sozialgeographie sind die Zeitebenen allerdings ineinander verschlungen, beeinflussen sich Entwicklungen gegenseitig, kehren sich gelegentlich um und sind immer auch durch… Read More Antje Schlottmann und Jeannine Wintzer (2019): Weltbildwechsel. Ideengeschichte geographischen Denkens und Handelns. UTB: Stuttgart.

Termine

Von der RAG zur ARL: Personelle, institutionelle, konzeptionelle und raumplanerische (Dis-)Kontinuitäten. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Altes Rathaus der Stadt Hannover (09:00 bis 17:00 Uhr), 7. November 2019.

Dem Kolloquium „Von der RAG zur ARL: Personelle, institutionelle, konzeptionelle und raumplanerische (Dis-)Kontinuitäten“ geht ein gleichnamiger Forschungsauftrag voraus, der 2016, auf der Basis des Votums einer unabhängigen Fachjury, vom Präsidium der Akademie, an Oliver Werner (IDD – Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover) vergeben wurde. Die Reichsarbeitsgemeinschaft für Raumforschung (RAG) wurde 1935 gegründet.… Read More Von der RAG zur ARL: Personelle, institutionelle, konzeptionelle und raumplanerische (Dis-)Kontinuitäten. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Altes Rathaus der Stadt Hannover (09:00 bis 17:00 Uhr), 7. November 2019.

2018, Publikationen

Bianca Hoenig (2018): Geteilte Berge. Eine Konfliktgeschichte der Naturnutzung in der Tatra. (Umwelt und Gesellschaft 20), Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.

Die Tatra ist der höchste Abschnitt der Karpaten und bildet heute die Grenze zwischen Polen und der Slowakei. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Tatra für die slowakische wie die polnische Nationalbewegung zur ikonischen Landschaft. Sie besitzt bis heute in beiden Ländern große kulturelle Bedeutung. Die Studie zeigt, wie lokale Auseinandersetzungen um die… Read More Bianca Hoenig (2018): Geteilte Berge. Eine Konfliktgeschichte der Naturnutzung in der Tatra. (Umwelt und Gesellschaft 20), Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.

2019, Publikationen

Agnes Laba (2019): Die Grenze im Blick. Der Ostgrenzen-Diskurs der Weimarer Republik (Studien zur Ostmitteleuropaforschung 45), Herder-Institut: Marburg.

Das Ende des Ersten Weltkriegs bedeutete für Deutschland neben einer wirtschaftlichen und außenpolitischen Schwächung insbesondere auch Gebietsverluste an beinahe allen Grenzlinien. Vor allem die in Folge des Versailler Vertrags entstandene neue Staatsgrenze im Osten wurde zu einer Projektionsfläche für eine deutsche Nichtakzeptanz der Kriegsniederlage. Die wiederholte Forderung nach ihrer Revision wurde zu einer Art common… Read More Agnes Laba (2019): Die Grenze im Blick. Der Ostgrenzen-Diskurs der Weimarer Republik (Studien zur Ostmitteleuropaforschung 45), Herder-Institut: Marburg.

Termine

Dokumentarfilm: „Die Kartenmacher aus Gotha“, 30.09., 18:15 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek Gotha.

Liebe Freundinnen und Freunde der Forschungsbibliothek Gotha, auf vielfachen Wunsch  zeigt die Forschungsbibliothek Gotha am Montag, den 30. September 2019, erneut den Film „Die Kartenmacher aus Gotha“ des niederländisch-deutschen Filmemacherteams Otto Schuurman und Joachim Jäger. Der faszinierende Dokumentarfilm zeichnet die wechselvolle Geschichte des Verlages Justus Perthes nach, die auf das Engste mit Gotha und Darmstadt… Read More Dokumentarfilm: „Die Kartenmacher aus Gotha“, 30.09., 18:15 Uhr im Spiegelsaal der Forschungsbibliothek Gotha.

2019, Publikationen

H. Glenn Penny (2019): Im Schatten Humboldts. Eine tragische Geschichte der deutschen Ethnologie. C.H. Beck: München.

Von den hohen Idealen Alexander von Humboldts bis zum erbitterten Streit um das Humboldt Forum führt ein langer und verschlungener Pfad durch die deutsche Geschichte. Kaum etwas illustriert ihn besser als die ethnologische Sammlung des Berliner Museums – mit 500.000 Objekten eine der größten der Welt. H. Glenn Penny schildert in seinem erhellenden Buch, wie… Read More H. Glenn Penny (2019): Im Schatten Humboldts. Eine tragische Geschichte der deutschen Ethnologie. C.H. Beck: München.

Termine

Ausstellung: 3 Tage original – Die Amerikanischen Reisetagebücher von Alexander von Humboldt, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, 15.09.19 11:00- 19:00 Uhr

Der Nachlass Alexander von Humboldts, den er selbst testamentarisch zur weiteren wissenschaftlichen Auswertung bestimmt hatte und der bis 1932 seinen Weg in die ehemalige Preußische Staatsbibliothek fand, wird heute zu etwa zwei Dritteln in der Staatsbibliothek zu Berlin und – infolge von Auslagerungen während des Zweiten Weltkriegs – zu rund einem Drittel in der Krakauer… Read More Ausstellung: 3 Tage original – Die Amerikanischen Reisetagebücher von Alexander von Humboldt, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, 15.09.19 11:00- 19:00 Uhr

Termine

Der Historische Atlas (von Bayern) als Ideengeber und Rezipient Historischer Diskurse, Rothenburg ob der Tauber, 24.10.2019 – 26.10.2019

Historische Atlaswerke zählen zu den wichtigsten Forschungsprojekten der deutschen Landesgeschichte. Als Langzeitunternehmen wurden sie über manch schnelllebigen Trend hinweg zu Konstanten der Forschung, denn zweifellos tradieren sie aus Gründen der angestrebten überregionalen Vergleichbarkeit grundlegende Fragestellungen und Sichtweisen über Jahrzehnte hinweg. Notwendigen Perspektivwechseln konnten sie sich im Laufe der Zeit jedoch nicht völlig verschließen. Wichtigste Aufgabe… Read More Der Historische Atlas (von Bayern) als Ideengeber und Rezipient Historischer Diskurse, Rothenburg ob der Tauber, 24.10.2019 – 26.10.2019

Termine

Von wunderbarer Klarheit. Friedrich Simonys Gletscherfotografien 1875 – 1891, Wien, 27.09.2019 – 20.12.2019

Von wunderbarer Klarheit“ – mit diesen Worten beschrieb Friedrich Simony während einer seiner vielen Besteigungen die Aussicht vom Gipfel des Dachsteins im Jahr 1847. Diesen Pionier der Alpenforschung und Geografie faszinierte der Formenreichtum des Gebirges, das er mit einem radikal neuen, von der Wissenschaft geprägten Blick erfasste. Das Studium der Berge ließ Rückschluss sowohl auf… Read More Von wunderbarer Klarheit. Friedrich Simonys Gletscherfotografien 1875 – 1891, Wien, 27.09.2019 – 20.12.2019

Termine

CfP: Central European Conference of Historical Geographers, Bamberg, Germany, June 12-13, 2020

The Professorship of Historical Geography at the University of Bamberg cordially invites you to the 3rd Central European Conference of Historical Geographers on Historical Geographies of Peace and International Cooperation. The conference will take place in Bamberg, Germany, on June 12-13, 2020. Crises, conflicts and wars left and are leaving their mark in space. The… Read More CfP: Central European Conference of Historical Geographers, Bamberg, Germany, June 12-13, 2020