Termine

Neuverräumlichungen und gesellschaftlicher Wandel in der Globalgeschichte, Leipzig, 21.11.2019 – 22.11.2019.

Der Workshop dient der gemeinsamen Diskussion aktueller globalhistorischer Forschungsprojekte, die Neuverräumlichungen in europäischen Imperien sowie transregionale Verflechtungen Europas untersuchen. Im Mittelpunkt stehen einerseits Fragen nach den verschiedenen Raumformaten globaler Verflechtungen sowie nach der Rolle von Grenzregionen und Peripherien in den Transformationen von Imperien, internationalen Organisationen und grenzüberschreitenden Produktions- und Wissensregimen. Ein weiterer Fokus der Veranstaltung… Read More Neuverräumlichungen und gesellschaftlicher Wandel in der Globalgeschichte, Leipzig, 21.11.2019 – 22.11.2019.

Termine

Heimat? Zwischenrufe aus einer landeskundlichen Perspektive, Wesel, 07.11.2019 – 08.11.2019

Heimat ist gerade wieder in aller Munde: Etikettiert als „Geschmack der Heimat“ und „Heimat Shoppen“ verkaufen sich Käseprodukte ebenso gut wie Tischwäsche oder Regenschirme. Lokale Medieneinrichtungen nennen sich „Heimatradio“ und „Heimatzeitung“, Tourismusagenturen laden ein, „Heimat zu entdecken“. Heimat wird zum nostalgischen Bezugspunkt in einer unübersichtlichen, globalisierten Welt. Heimat erschöpft sich allerdings nicht in ihrer Funktion… Read More Heimat? Zwischenrufe aus einer landeskundlichen Perspektive, Wesel, 07.11.2019 – 08.11.2019

2019, Publikationen

Susanne Scharnowski (2019): Heimat: Geschichte eines Missverständnisses. WBG: Darmstadt.

Was ist Heimat? Die Antworten sind vielfältig, denn längst ist Heimat zum politischen Kampfbegriff geworden. Die einen verbinden damit das Bewahren deutscher Kultur und Identität, die anderen setzen der vermeintlich überholten Idee neue Werte wie Weltoffenheit, Dynamik und Diversität entgegen. Der Band bietet einen innovativen Überblick über die Kultur- und Debattengeschichte des Heimatbegriffs seit dem… Read More Susanne Scharnowski (2019): Heimat: Geschichte eines Missverständnisses. WBG: Darmstadt.

2019, Publikationen

Rainer Gross (2019): Heimat – gemischte Gefühle: zur Dynamik innerer Bilder. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen

Heimat-Gefühle zwischen nationalistischem Ressentiment und utopischer Sehnsucht. Die Psychologie des Heimatgefühles, einer komplexen Mischung aus Emotionen, Ängsten, Wünschen und inneren Bildern. Rainer Gross betrachtet den Begriff »Heimat« und »Heimatgefühle«, die politisch gerade in aller Munde sind, aus zweierlei Perspektive: Aus psychologischer Sicht wird gefragt, wie und wodurch unsere inneren Bilder von »Heimat« geprägt werden, aus… Read More Rainer Gross (2019): Heimat – gemischte Gefühle: zur Dynamik innerer Bilder. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen

2019, Publikationen

Andreas Christoph (Hg.) (2019): Kartieren um 1800. (= Laboratorium Aufklärung; 19), W. Fink: Paderborn.

Der vorliegende Band versammelt verschiedene Perspektiven auf die Praktiken der Kartographie um 1800. Dabei geht es um mathematische Konstruktionen, politische Inskriptionen, künstlerische Adaptionen und wissenschaftshistorische Analysen. Eine Handlungsempfehlung für den geographischen Unterricht aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert rahmt den Publikationsteil ein und verweist auf die historische Bandbreite der Geographica und Cartographica sowie deren Wahrnehmung und… Read More Andreas Christoph (Hg.) (2019): Kartieren um 1800. (= Laboratorium Aufklärung; 19), W. Fink: Paderborn.

2019, Publikationen

Andreas Daum (2019): Alexander von Humboldt, C.H. Beck: München.

Als Naturforscher von Weltrang und Vermittler zwischen unterschiedlichen Kulturen fasziniert uns Alexander von Humboldt bis heute. Seine vielfältigen Forschungen und ausgedehnten Reisen trugen zur Globalisierung des Wissens bei, und sie vernetzten die Welt auf neue Weise. Andreas Daums kompakter Überblick stellt den Menschen Humboldt, sein Leben und weitgespanntes Werk klar und anschaulich vor. Humboldts Biographie… Read More Andreas Daum (2019): Alexander von Humboldt, C.H. Beck: München.

Termine

Narrating a New World. Maps, Myths, and Legends in Early Postwar Europe. Centre for Historical Research in Berlin of the Polish Academy of Sciences, Berlin, 23 October 2019.

The Centre for Historical Research in Berlin of the Polish Academy of Sciences, the Centre for Cultural Heritage Studies and Technologies, Universität Bamberg, and Carleton University’s “War Damage Atlas” initiative jointly extend a warm invitation to researchers interested in the spatial, material, and narrative reconfiguration of early postwar cities. “Narrating a New World” is free… Read More Narrating a New World. Maps, Myths, and Legends in Early Postwar Europe. Centre for Historical Research in Berlin of the Polish Academy of Sciences, Berlin, 23 October 2019.

2019, Publikationen

Adrian S. Wisnicki (2019): Fieldwork of Empire, 1840-1900. Intercultural Dynamics in the Production of British Expeditionary Literature. Routledge: London.

Fieldwork of Empire, 1840-1900: Intercultural Dynamics in the Production of British Expeditionary Literature examines the impact of non-western cultural, political, and social forces and agencies on the production of British expeditionary literature; it is a project of recovery. The book argues that such non-western impact was considerable, that it shaped the discursive and material dimensions… Read More Adrian S. Wisnicki (2019): Fieldwork of Empire, 1840-1900. Intercultural Dynamics in the Production of British Expeditionary Literature. Routledge: London.

Termine

Heritage Geographies: Politics, Uses and Governance of the Past, Lecce (Italy), May 29-31 2020

Heritage is a complex idea. It is an ambiguous term to translate with its multiple meanings and layer integrating elements referring to the past, culture, memory, identity, conservation and also, regretfully, conflict. Although heritage refers to the past, not everything from our past may enter into our heritage. Heritage is made only of what we… Read More Heritage Geographies: Politics, Uses and Governance of the Past, Lecce (Italy), May 29-31 2020

2019, Publikationen

Antje Schlottmann und Jeannine Wintzer (2019): Weltbildwechsel. Ideengeschichte geographischen Denkens und Handelns. UTB: Stuttgart.

Geographisches Denken und Handeln hat zu jeder Zeit die Vorstellungen der Menschen von der sie umgebenden Welt geprägt. Im weiten Spektrum von Landschafts- und Länderkunde, GIS und Klimaforschung, Regional- und Raumplanung sowie Stadt-, Wirtschafts- und Sozialgeographie sind die Zeitebenen allerdings ineinander verschlungen, beeinflussen sich Entwicklungen gegenseitig, kehren sich gelegentlich um und sind immer auch durch… Read More Antje Schlottmann und Jeannine Wintzer (2019): Weltbildwechsel. Ideengeschichte geographischen Denkens und Handelns. UTB: Stuttgart.