Termine

Lines on a Map: Crafting and Contesting Borders in the Early Modern Atlantic and Beyond, London, 13.12.2019 – 14.12.2019.

For over a century, scholars have wrestled with how to imagine, explain, and convey geographical space. From Frederick Jackson Turner’s chronologically shifting frontier to Fernand Braudel’s integrated Mediterranean basin, from concepts of an ‘Atlantic’ world to arguments for an enduring ‘Red’ North American continent, scholars have offered various models for understanding the interrelationship between space… Read More Lines on a Map: Crafting and Contesting Borders in the Early Modern Atlantic and Beyond, London, 13.12.2019 – 14.12.2019.

Termine

Space in Holocaust Research, Hamburg, 23. – 26. März 2020

„Space in Holocaust Research“ ist die erste Konferenz in Deutschland, die „Raum“ als zentrale Kategorie der Holocaustforschung theoretisch und methodisch in den Blick nimmt. Ziel der Tagung ist es, einen Beitrag zur Etablierung einer interdisziplinären Holocaustforschung zu leisten. Die viertägige internationale Konferenz findet als Kooperation zwischen dem Deutschen Historischen Institut Warschau und dem Institut für… Read More Space in Holocaust Research, Hamburg, 23. – 26. März 2020

2018, Publikationen

Alexander J. Kent, Peter Vujakovic (Hrsg.) (2018): The Routledge handbook of mapping and cartography, Routledge: London, New York.

This new Handbook unites cartographic theory and praxis with the principles of cartographic design and their application. It offers a critical appraisal of the current state of the art, science, and technology of map-making in a convenient and well-illustrated guide that will appeal to an international and multi-disciplinary audience. No single-volume work in the field… Read More Alexander J. Kent, Peter Vujakovic (Hrsg.) (2018): The Routledge handbook of mapping and cartography, Routledge: London, New York.

Termine

Alexander von Humboldt: Die ganze Welt, Der ganze Mensch, Berlin, 05.06.2019 – 07.06.2019

Aus Anlass seines 250. Geburtstags richtet die Konferenz ihren Blick auf die zahlreichen Perspektiven, die sich in der Auseinandersetzung mit Alexander von Humboldts Werk und Wirken ergeben. Die globale Reichweite seines Schaffens erzeugt bis heute ein breites und vielstimmiges Echo, dem man nur mit inter- und transdisziplinären Fragestellungen gerecht werden kann. Bei Humboldt ging es… Read More Alexander von Humboldt: Die ganze Welt, Der ganze Mensch, Berlin, 05.06.2019 – 07.06.2019

Termine

Humangeographische Sommerschule „Praktiken und Raum“. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 11. bis 13. September 2019

  Vom  11. bis zum 13. September 2019 findet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die nächste Humangeographische Sommerschule statt. Die Veranstaltung wird von der Arbeitsgruppe Anthropogeographie (Jonathan Everts) sowie von Mitgliedern des DFG-Netzwerks „Humangeographische Forschungsperspektiven nach dem practice turn in den Sozialwissenschaften“ organisiert. Die Sommerschule vermittelt Studierenden und Nachwuchswissenschaftler*innen Grundlagen und Methoden praxeologischer Zugänge zu raumbezogener… Read More Humangeographische Sommerschule „Praktiken und Raum“. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 11. bis 13. September 2019

2019, Publikationen

Trevor J. Barnes and Eric Sheppard (Hrsg.) (2019): Spatial Histories of Radical Geography: North America and Beyond . John Wiley & Sons: Holboken.

A wide-ranging and knowledgeable guide to the history of radical geography in North America and beyond. Includes contributions from an international group of scholars Focuses on the centrality of place, spatial circulation and geographical scale in understanding the rise of radical geography and its spread A celebration of radical geography from its early beginnings in… Read More Trevor J. Barnes and Eric Sheppard (Hrsg.) (2019): Spatial Histories of Radical Geography: North America and Beyond . John Wiley & Sons: Holboken.

2019, Publikationen

Holger Sonnabend (2019): Antike Geographie. Kohlhammer: Stuttgart.

Die Ursprünge der Historischen Geographie reichen bis in die Antike zurück. Heute zählt sie zu den wichtigsten Teildisziplinen der Geschichtswissenschaft. Sie erforscht und beschreibt das komplexe Wechselverhältnis zwischen Mensch und Landschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei einerseits die naturräumlichen Bedingungen aller Erscheinungsformen menschlichen Lebens, andererseits die vielfältigen Einwirkungen des Menschen auf seine natürlich Umwelt. Das Buch… Read More Holger Sonnabend (2019): Antike Geographie. Kohlhammer: Stuttgart.

2016, Publikationen

Ulrike Jureit (Hrsg.) (2016): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Wallstein: Göttingen.

»Gewalt« und »Raum« als analytische Kategorien, die nach Entstehungsbedingungen von Konflikten und Kriegen fragen. Gewaltforschung hat Konjunktur. Seit einigen Jahren fragen vor allem Historiker und Historikerinnen danach, inwiefern kollektive Gewalthandlungen durch räumliche Bedingungen und Logiken beeinflusst werden. Die Autorinnen und Autoren des Bandes greifen die Forschungsdebatte über »Gewalträume« und »Gewaltmärkte« auf und untersuchen koloniale Landnahmen… Read More Ulrike Jureit (Hrsg.) (2016): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Wallstein: Göttingen.

2015, Publikationen

Patrick Pasture (2015): Imagining European Unity since 1000 AD. Palgrave Macmillan: Houndsmill.

European unity is a dream that has appealed to the imagination since the Middle Ages. Its motives have varied from a longing for peace to a deep-rooted abhorrence of diversity, as well as a yearning to maintain Europe’s colonial dominance. This book offers a multifaceted history that takes in account the European imagination in a… Read More Patrick Pasture (2015): Imagining European Unity since 1000 AD. Palgrave Macmillan: Houndsmill.

2016, Publikationen

Heidi Hein-Kircher, Martin Zückert (Hrsg.) (2016): Migration and Landscape Transformation. Changes in Central and Eastern Europe in the 19th and 20th Century. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.

Die Gestalt der heutigen Landschaft wurde in hohem Maße durch menschliche Eingriffe seit dem 19. Jahrhundert geprägt. Veränderungen in der Landwirtschaft, die Industrialisierung sowie staatliche Raumordnungskonzepte beförderten den Wandel der Landnutzung. Die idealtypische Trennung zwischen »zerstörter« und »heiler« Natur führte schließlich auch dazu, dass bestimmte Landschaften, die noch nicht umfassend erschlossen waren, unter Schutz gestellt… Read More Heidi Hein-Kircher, Martin Zückert (Hrsg.) (2016): Migration and Landscape Transformation. Changes in Central and Eastern Europe in the 19th and 20th Century. Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen.